Nächste Veranstaltung:

 

Die Rittergarde

Die Ritter des KCA 48 sind Karne valisten, die die Tradition in Annahütte bewahrt haben. In Würdigung dieser Leistungen erhielten sie den wohlverdienten Ritterschlag:

 

 

 

 

 

Ritter des „Goldenen Vlies“
Erhard Herrmann
Wolfgang Hentschel
Dieter Sekulla
Werner Hollnick
Franz Zöllner
Werner Langer
Horst Pawlik
Klaus Hübel
Udo Weichelt
Frank Schulz
Gerd Korbin +

 

Ehrenritter des „Goldenen Vlies“
Günther Pietzsch +
Dr. Hubert Lerche
Peter Weise

 

Das Vlies, ein Widderfell zum Auswaschen von Gold, genannt „goldenes Vlies“ ist Bestandteil der griechischen Sage und wurde 1429 erstmalig als Orden für verdienstvolle Ritter bei Kreuzzügen in Syrien von Herzog Philipp II. von Burgund verliehen.
Später gelangte dieser Orden bei österreichischen und spanischen Habsburgern zu Ehren und war bis 1918 österreichischer und bis 1931 spanischer hoher Orden. Durch die Freigabe des Ordens nach dem 2. Weltkrieg wurde er ab 1950 von Karnevalisten im Frankfurter Raum übernommen. Der närrische Orden vom goldenen Vlies ist wie ehedem offizieller Ritterorden.
Der Orden darf nur mit einem Ritterschlag von einem „Ritter des Goldenen Vlies“ verliehen werden.
Das Original trägt die Inschrift: „Pretium laborum non vile“, übersetzt: „Kein geringerer Preis für die Arbeit“.
Dies gilt auch für die karnevalistischen Ritter.